Ziele und Aufgaben

SKV-Skiteam unterstützt die Nachwuchsathleten auf ihrem sportlichen und schulischen Weg an die Spitze. Nicht alle werden diese erreichen. Alle Athleten sind jedoch prädestiniert ihr Wissen und ihre Erfahrungen wiederum als Verantwortungsträger und Trainer an den Nachwuchs in ihren Stamm-Skiclubs weiterzugeben und damit die Zukunft des Schnee- und Skisports zu sichern.

Mit Leidenschaft dabei

Die hohe Leistungsdichte im schweizerischen Jugendskirennsport, der nationale Anspruch auch künftig als Skination zu gelten und der harte Trainingsalltag, setzen ein hohes Mass an Eigenverantwortung, Einsatzbereitschaft, Trainingsfleiss, physischer und psychischer Robustheit sowie viel Leidenschaft und Begeisterung für den Skisport voraus. Die Freude am Schnee, eine Abfolge perfekter Schwünge, das Gleiten im glitzernden Neuschnee, ein Frontflip auf der Schanze, ein Sonnenaufgang in den Bergen, der ersehnte und hart erarbeitete Podestplatz an einem wichtigen Rennen oder der Aufstieg in ein höheres Kader entschädigen für den intensiven Aufwand. Auf ihrem Weg werden unsere Athleten unterstützt von einem ausgewiesenen und bestens ausgebildeten Trainer- und Betreuerstab. Cheftrainer Ueli Häsler war während mehreren Jahrzehnten in den unterschiedlichsten Funktionen als Trainer von Swiss-Ski tätig. Mit seinen profunden Fachkenntnissen und seiner immensen Erfahrung steht er der motivierten und breit abgestützten Trainer- und Betreuercrew vor. Die jungen Athleten bekommen aber auch wertvolle Tipps von unserem Botschafter Franz Heinzer, Abfahrtsweltmeister 1991. Nach Möglichkeit hilft er als Co-Trainer am Berg und steht den jungen Athleten mit Rat und Tat zur Seite. Keine Frage, auch für den aktuellen Skinachwuchs verkörpert Franz Heinzer mit seiner Bescheidenheit, seinem Durchhaltevermögen sowie seiner Leidenschaft und Freude am Skirennsport Werte ohne die Erfolge gar nicht möglich sind.

Trainieren wie die Profis

Dank der engen Zusammenarbeit mit der MPS Schwyz kann bereits in frühen Jugendjahren in professionellen Strukturen trainiert werden. Die in festgelegten Selektionsverfahren ausgewählten Jugendlichen müssen sowohl in schulischer als auch sportlicher Hinsicht eine überdurchschnittliche Selbständigkeit und Leistungsbereitschaft mitbringen. Dies ist nur dank der konstruktiven Mitwirkung der Eltern/Erziehungsberechtigten sowie der engen und gut koordinierten Zusammenarbeit mit der Schule möglich. SKV-Skiteam ist primär für die sportliche Entwicklung der ausgewählten Athleten verantwortlich. Diese arbeiten in der Gruppe und allein nach bewährten Trainingsplänen. In der Vorbereitungsphase (August bis Ende November) wird an rund 50 Tagen Kraft und Kondition erarbeitet. Zusätzlich trainieren die Kaderathleten in dieser Phase an rund 40 Tagen auf Gletschern. Während der Skisaison wird wöchentlich dreimal auf Ski trainiert und mindestens ein Konditraining absolviert. Hinzu kommen im Winter die Rennen an den Wochenenden. Aber auch nach der Rennsaison ab Ende April wird während drei Monaten altersgerecht Kondition, Kraft und Koordination trainiert. Angesichts der hohen physischen und psychischen Belastungen und der damit verbundenen Gefahren wird auch der medizinischen und mentalen Betreuung und Regeneration ausreichend Platz eingeräumt.